ESV vs. IFC

Alen Fehratovic bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Foto: Kostja Glad.
Alen Fehratovic bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.
Foto: Kostja Glad.
11857763_10205525899970457_114427809_n
Großer Jubel bei allen Beteiligten. Der IFC geht mit 2:1 in Führung! Foto: Kostja Glad

ESV Münster gegen IFC Warendorf bekommt eine mindestens 90 minütige Verlängerung!

Münster, 19:30 Uhr, zahlreiche Zuschauer und Fans des IFC fanden den Weg zur Sportanlage des ESV.
Das Spiel begann sehr fahrig und unser IFC schränkte sich zunächst selbst in Ihrem Handlungsspielraum, mit zwei unnötigen gelben Karten in den Anfangsminuten, ein. In einer intensiven ersten Halbzeit übernahm unser IFC jedoch zunächst das Ruder und versuchte gegen hochstehende Münsteraner mit schnellen Kombinationen das Mittelfeld zu überbrücken. Alen Fehratovic hatte in der 10 Minute die erste große Chance des Spiels, sein Schuss aus ca. 25 Metern landete aber leider auf der Latte. Der in diesem Moment sichtlich überraschte Eugen Migov konnte den sogenannten zweiten Ball auch nicht im Kasten der Münsteraner unterbringen, im letzten Moment stellte sich ihm ein Gegenspieler in den Weg und klärte zur Ecke. In den folgenden Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften weites gehend im Mittelfeld mit mehr Spielanteilen für unseren IFC. Aufgrund der kompakten Spielweise unseres IFC wurden die Münsteraner in der ersten Halbzeit nur durch weite Bälle vor dem Tor gefährlich. Eugen Migov und Mentor Rama verpassten es in dieser Phase die Führung für unseren IFC zu erzielen. Nach einem Ballgewinn auf Höhe der Mittellinie ging es ganz schnell, der rechts durchgestartete Jahr Rama nahm einen Pass in den Lauf blendend an und spielte direkt weiter zu Migov, nach einer kurzen Drehung brachte er den Ball leider zu mittig aufs Tor, sodass er den Torhüter des ESV nicht bezwingen konnte. In der 30 Minute bekam auch unser IFC einen schnellen Konter des ESV zu sehen, nachdem Mentor Rama völlig freistehend aus 9 Metern das Tor mit einem zu laschen Schuss nicht traf. Die aufgrund der vergebenen 100%igen Chance ungläubigen Gesichter der Zuschauer, hielten aber nicht lange. Ein langer Abschlag kam durch eine zum ersten Mal ungeordnete Mannschaft des IFC zum Stürmer des ESV. Der nachfolgende Schuss außerhalb des Strafraums wurde glänzend durch unseren Torhüter pariert. Frei nach der altbekannten Fußballerweisheit: „Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt Sie hinten rein“ ging der ESV in der 44. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem individuellen Fehler von Onur Özer lief ein Stürmer des ESV auf Dennis Homering zu und ließ ihm keine Abwehrchance.
In der Kabine rappelte es!
Mit einer deftigen aber konstruktiven Ansprache in der Halbzeit, kam ein Team aus der Kabine, der man es anmerkte welch Tatendrang in Ihr steckt. Unser IFC attackierte früh in der Hälfte der Münsteraner und Alen Fehratovic ließ die Zuschauer nicht lange auf einen Treffer warten. Nach mehreren Doppelpässen kurz vor dem Strafraum, fasste sich Alen in der 48. Minute ein Herz und umspielte zahlreiche Gegenspieler, ehe er aus 7 Metern den Torwart aus einem spitzen Winkel von links überlupfte. Die Euphorie war in diesem Moment groß und er ließ sich zurecht von den mitgereisten Fans für dieses schöne und zugleich wichtige Tor direkt nach der Halbzeit feiern. Der ESV hatte mit einer solch offensiven Ausrichtung nicht gerechnet und wurde in der Hintermannschaft daher in den folgenden Minuten zunehmend unsicherer. Unser IFC versuchte das natürlich auszunutzen. Bis zur 57. Minute ließen aber Mentor Rama, Eugen Migov, und Alen Fehratovic einige gute Chancen liegen. Die mehr als überfällige Führung unseres IFC wurde durch Eugen Migov erzielt. Im Mittelfeld eroberte sich Eugen den Ball und schickte Mentor Rama mit einem schönen Außenristpass auf die Reise. Im Strafraum angekommen, passte Mentor den Ball zurück auf Eugen der den Ball nur noch reinschieben musste. In der 63. Minute hatte der an diesem Tag glücklose Mentor Rama dann die Vorentscheidung auf dem Fuß. Nach einer guten Einzelaktion landete sein Schuss aber nur auf dem Tornetz. Der ESV versuchte sich wieder ins Spiel reinzukämpfen und agierte wieder mit langen Bällen, sodass unser Schlussmann Homering in der 66. Minute zu einer klasse Parade gezwungen wurde. Der Stürmer des ESV kam aus ca. 8 Metern mit einem strammen Schuss zum Abschluss und der verfrühte Jubel des ESV Fans kam zu einem jähen Ende. In der 77. Minute dann das unfassbare. Enver Rama musste, nach einem Foulspiel im Strafraum, das Spielfeld frühzeitig mit einer Geld-Roten Karte verlassen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der ESV sicher. Der ESV versuchte nun das Spielgeschehen an sich zu reißen und es gelang Ihnen einige gute Aktionen herauszuspielen, sodass es in der 85. Minute noch einmal gefährlich wurde als der linke Außenstürmer des ESV nicht daran gehindert wurde in den Strafraum zu gelangen und aus 3 Metern nur die Außenseite des Pfostens traf.
Abpfiff! Das Spiel hat nach 90 intensiven Minuten keinen Sieger gefunden, so gab es nochmal Nachschlag. Bis zur 101. Minute vermochte es aber keine der beiden Mannschaften, sich noch nennenswerte Chancen herauszuspielen und der Schiedsrichter beendete das Spiel aufgrund der Dunkelheit frühzeitig. Die Begegnung wird höchstwahrscheinlich am Sonntag, den 9.8.2015 um 15:00 Uhr in Münster beim Stand von 0:0 wiederholt. Natürlich würden wir uns über eine ähnlich gute Unterstützung unserer Fans freuen!

bb