SpVg Beckum 2 vs. IFC

"Warmmachen" war bei strahlendem Sonnenschein schon fast nicht mehr nötig.
„Warmmachen“ war bei strahlendem Sonnenschein schon fast nicht mehr nötig.

Der nächste A Kreisligist muss gegen den IFC „dran glauben“!
5:3! Auf den ersten Blick ein gutes Ergebnis, jedoch muss unser IFC deutlich an der Chancenverwertung arbeiten. „Das Spiel muss zweistellig ausgehen!“ oder „Warum machen die Ihre Chancen nicht rein?“ sind nur zwei Beispiele der Aussagen die die Zuschauer von sich gaben.

Unser IFC wollte von Anfang an den Ton angeben und gestaltete die Partie offensiv in einem 4-1-2-1-2 System. So wollte man den Gegner schon früh in der eigenen Hälfte in Bedrängnis bringen. In den ersten 5 Minuten klappte diese Taktik auch hervorragend, da der Beckumer A- Ligist, Spvg Beckum 2 nicht mit einer solch offensiven Ausrichtung gerechnet hat. In Minute 7, nutzte Beckum aber die erste Unachtsamkeit unseres IFC gnadenlos aus und ging mit 1:0 in Führung. Mächtig angefressen startet unser IFC den ersten Sturmlauf auf das Beckumer Tor, so gelang schon in der 9 Minute das 1:1. Alen Fehratovic spitzelte den Ball am Strafraum über den Beckumer Torhüter, der sich vorher nicht mit seinem Innenverteidiger einigen konnte, wer den lang geschlagenen Ball annimmt. Unser IFC wollte mehr und tauchte beinahe im Minutentakt vor dem Beckumer Tor auf. Eugen Migov scheiterte gleich 2 mal am Beckumer Torhüter. Fadi Issa versuchte es nach einer Flanke von rechts mit einem Volleyschuss aus ca. 14 Metern direkt. Nach mehreren Doppelpässen im Mittelfeld konnte auch Alen Fehratovic in dieser Phase den Beckumer Schlussmann nicht überwinden. In Minute 17 folgte dann die Belohnung. Ecke von rechts, Fadi Issa schlägt den Ball hart in den Strafraum wo Eugen Migov seinen Fuß hinhält und einen Beckumer Verteidiger anschießt, der seinem Torhüter schließlich keine Chance lässt und den Ball in der linken Ecke versenkt. Den Beckumern bleibt aber keine Zeit zum verschnaufen! Alexander Otmar gewinnt einen Ball und spielt dann einen sehenswerten Pass mit dem Außenrist in die Schnittstelle zwischen Außen- und Innenverteidiger, sodass Alen Fehratovic nur noch den Ball zum hoch verdienten 3:1 einschieben muss. Noch bevor der Schiedsrichter das Spiel wieder anpfeifen kann, musste unser IFC schon einmal auswechseln. Indrit Bojku musste sichtlich enttäuscht, verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Für Ihn kam Schadi Haidar rein, der sich sofort gut in das Mannschaftsgefüge einführte. Onur Özer rückte dafür in die Innenverteidigung. Schon der nächste Spielzug lief über den eben eingewechselten Schadi Haidar, der sich an der rechten Außenseite nach einem Doppelpass mit Jahir Rama absetzte und zu dem freistehenden Eugen Migov passte. Migov versuchte den Torwart zu umspielen, jedoch kam der Beckumer Schlussmann noch mit seinen Fingerspitzen an den Ball sodass Eugen Migov noch einmal den Ball an ihm vorbeilegen musste. Dabei blieb der Beckumer ohne Einwirkung vom Gegner am Boden liegen und der Schiedsrichter entschied sich das Spiel, zum leid vom einschussbereiten Migov, mit einem Schiedsrichterball fortzuführen. Eine ereignisreiche erste Hälfte, in der nur die Tore fehlten. Andrej Weimer versuchte es mit einem harten Schuss aus 25 Metern noch einen draufzulegen, der Ball streifte aber leider nur die Latte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Der IFC setzte seinen Sturmlauf fort, traf jedoch das Tor nicht. So konnte die Beckumer Reserve in der 59. Minute noch einmal auf 2:3 herankommen. Man merkte unseren Jungs die harte Spinningeinheit am Vorabend an, doch jeder wollte noch einen draufsetzen. Der eingewechselte Alex Schneidmiller sorgte mehrmals auf seiner rechten Außenseite für Gefahr im Strafraum der Beckumer. Es war nur eine Frage der Zeit wann der IFC sein Torekonto wieder hochschraubt. In der 66. Minute war es dann soweit, Dominik Wittmer erzielte sein erstes Tor für unseren IFC. Das Mittelfeld wurde wie schon so oft mit kurzen Pässen überbrückt und der Ball kam über die rechte Außenseite zu Alen Fehratovic der sofort versuchte das Tor zu erzielen, doch ein Beckumer Bein war wieder einmal dazwischen, sodass Dominik an den Ball kam und an Freund und Feind vorbei ins Tor schoss. In den restlichen 24 Minuten musste unser IFC das Spiel entscheiden, sie versäumten es aber. Die grob fahrlässige Chancenverwertung lies die Beckumer noch mal hoffen. Im Strafraum versuchten unsere Jungs zu oft den Ball doch noch zum Nebenmann zu spielen, anstatt das Runde einfach ins Eckige zu schießen. Eugen Migov gelang dann kurz vor Schluss noch das 5:2. Youssef El Akhras eroberte den Ball auf der linken Seite und spielte direkt weiter zu Schadi Haidar, der den Ball direkt weiter zu Alen Fehratovic leitete. Letzterer musste nur noch zu Eugen Migov rüberpassen. Aus 11 Metern schoss Migov also kompromisslos in die rechte Ecke. Hendrik Ostermann verpasste es nach einer Ecke in der 90 Minute das Ergebnis noch ein bisschen dem Spielverlauf anzupassen und so konnten die Beckumer einen Konter über unsere rechte Seite starten. Am Strafraum angekommen flankte Beckum den Ball auf die linke Seite, wo El Akhras den Ball scheinbar mit der Hand berührte. Den Elfmeter parierte Dennis Homering noch, er konnte aber am Nachschuss nicht mehr an den Ball kommen, sodass Beckum das 3:5 erzielte. Der Schiedsrichter pfiff die Partie gar nicht mehr an.
Als nächstes wartet nun der ESV Münster auf unsere Jungs! Der IFC kann in der Pokalqualifikation am Dienstag den 4.8.2015 um 19:30 Uhr nun das erste Pflichtspiel der Saison bestreiten. Wir hoffen auf eine rege Unterstützung!

bb