RW Milte II vs. IFC

IFC Warendorf auch gegen RW Milte II ohne Punktverlust

Auch im 16. Saisonspiel bleibt der IFC ungeschlagen und marschiert weiter in Richtung Meisterschaft, mit 4:1 bezwangen die Interkulturellen die zweite Mannschaft des RW Milte und gehen damit mit 48 Punkten in 2 spielfreie Wochenenden.

12771971_1122442687779381_4828818491132910915_o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der IFC nahm das Spiel von der ersten Minute an in die Hand, auf dem tiefen und somit schwer zu bespielenden Rasen, versuchte der IFC über Diagonalbälle zum Erfolg zu kommen. So auch beim 1:0 in der vierten Spielminute. Mentor Rama schickte Eugen Migov mit einem langen Ball auf der linken Außenbahn auf die Reise, Migov brachte den Ball unter Kontrolle und bediente den freistehenden Adrian Kardas, letzterer musste die Kugel nur noch über die Linie drücken. Auch das 2:0 in der neunten Minute ging auf das Konto von Adrian Kardas. Jahir Rama setzte sich auf der rechten Seite gegen 2 Gegenspieler durch, verlagerte das Spiel mit einem flachen Diagonalball auf die linke Seite, Migov brachte die anschließende Flanke auf den Elfmeterpunkt, wo der IFC-Sturmtank Kardas einköpfen konnte. Anschließend verflachte die Partie ein wenig, zwischendurch hatte Kardas noch die Möglichkeit den Hattrick zu schnüren, nach einer schönen Flanke von Jahir Rama, traf er nur den Außenpfosten. Zum Ende des ersten Spielabschnittes kamen die Rot-Weißen aus Milte besser ins Spiel und auch zum Anschlusstreffer. Einem Freistoß aus dem Halbfeld, folgte ein Stellungsfehler in der IFC Viererkette und plötzlich tauchte der Stürmer von Milte frei vor Schlussmann Robert Wittmer auf und verkürzte auf 2:1. Das war auch der Pausenstand.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, auf Grund der Platzverhältnisse versuchten beide Mannschaft vermehrt mit langen Bällen zu arbeiten, dadurch entwickelte sich bis zur Schlussphase wenig nennenswertes. Ab der 80. Minute wurde das Spiel wieder interessanter. Zunächst hatte Milte eine sehr gute Chance auf den Ausgleich, fast im Gegenzug dann das 3:1 für den IFC. Philipp Weritz, der fünf Minuten zuvor in die Partie kam, bediente Eugen Migov, der dem Schlussmann keine Chance lies und auf 3:1 erhöhte. Dann wieder Milte, ein Spieler der Rot-Weißen knallt die Kugel auf 25 Metern an das Lattenkreuz, es wäre das Tor des Tages geworden. Doch vor allem in der Schlussphase merkte man dem IFC die individuelle Klasse an, Jahir Rama marschierte durch die Hintermannschaft von Milte und legte am Ende für den mit gelaufenen Migov quer, der die Kugel nur noch einschieben musste. Das war auch der Schlusspunkt der Partie.

Wir bedanken uns auch dieses mal bei unseren Zuschauern und freuen uns auf weitere Spiele mit euch. Die nächste Partie findet am 20.03. beim FC Greffen II statt.

Aufstellung:
R. Wittmer – Burkhardt, Ostermann, Weimer, Schneidmiller (41. Haidar) – M. Rama, Issa (72. Otmar) – Migov, J.Rama – Kardas (83. Weritz), Fehratovic

Tore:
1:0 Adrian Kardas (5.)
2:0 Adrian Kardas (9.)
2:1 Christian Erben (42.)
3:1 Eugen Migov (88.)
4:1 Eugen Migov (90.)

Stimmen zum Spiel:

Andrej Weimer: Wie zu erwarten war es wieder ein sehr Zweikampf betontes Spiel, auf einem schwer zu bespielendem Platz. Jedoch konnten wir durch gute spielerische Akzente schnell in Führung gehen. Der Gegner Milte 2 hat trotz des Rückstandes konsequent dagegen gehalten und konnte vor der Pause noch den Anschlusstreffer erzielen. Wir haben uns in der ersten Halbzeit von der Hektik auf dem Spielfeld anstecken lassen und sind so etwas aus unserer Konzentration geraten. In der 2. Halbzeit hat Milte mit zunehmender Spieldauer ihre Formation sehr offensiv ausgerichtet und sich mit einigen Chancen dem Ausgleichstreffer genähert. Wir konnten jedoch mit unseren schnellen Offensivspielern immer wieder Nadelstiche durch gut gespielte Konter setzen und somit unsere Führung zum Sieg ausbauen. Starke Milter hätten wohl das Unentschieden verdient gehabt aber wir haben uns in der 2. Halbzeit nicht aus der Ruhe bringen lassen und sind somit verdient als Sieger vom Platz gegangen.

Schadi Haidar: Es war das erwartet schwere Spiel heute. Nach einer Siegesserie ist jeder Gegner einfach scharf drauf uns die ersten Punkte abzuknüpfen. Vor allem auf dem schwer zu spielenden Platz. Ich habe nicht mein bestes Spiel gemacht. Trotzdem haben wir die Herausforderung angenommen und die Punkte verdient geholt.