Ostbevern II vs. IFC

Positive Serie reißt auch gegen Ostbevern II nicht!

12186466_1057524630937854_4449001338127042240_o
Unser IFC brachte, wie gewohnt, wieder einmal viele Zuschauer zum Auswärtsspiel mit.

Erster gegen dritter hieß es an diesem Sonntag! Nachdem zwei Wochen zuvor der erste Verfolger, Ems Westbevern II, mit einem 4:2 auf Abstand gehalten wurde, mussten unsere Jungs dieses Mal den Ortsnachbarn aus Ostbevern bezwingen. Aufgrund zahlreicher Ausfälle, entschieden sich Enver Rama und Besnik Bojku heute das System wieder auf ein 4-2-3-1 umzustellen, um so mit mehr Sicherheit aus der Defensive heraus das Spiel zu leiten. Es dauerte nicht lange, bis unsere Jungs aus den deutlichen Feldvorteilen auch Chancen kreierten. Ein schneller Angriff über die rechte Seite von Alex Schneidmiller sorgte für die erste Torraumszene des Spiels. Dominik Wittmer spielte „Schneidi“ den Ball in den Lauf, der seine Schnelligkeit ausnutzen konnte und zur Flanke ansetzte. Alen Fehratovic brachte aber letztlich nicht genügend Kraft hinter seinen Kopfball. In der 17.ten Minute versuchte Mentor Rama von der linken Seite mit dem Ball in den Strafraum zu dribbeln, konnte aber letztlich nicht an den vielen Ostberverner Abwehrspielern vorbei und legte den Ball quer zu Alen, der anschließende Schuss ging knapp am Tor vorbei. Das Spiel wurde mit zunehmender Spieldauer immer rauer, so folgte in der 30. Minute die erste gelbe Karte des Spiels. Zuvor setzte Jahir Rama erneut den pfeilschnellen Schneidmiller mit einem Pass über die gesamte Abwehr gut in Szene. Schneidi verarbeitete den Ball gekonnt und zog in die Mitte, ehe er mit einem rüden einsteigen kurz vor der 16 Meterkante von den Beinen geholt wurde. Fadi Issa, unser Spezialist für die ruhenden Bälle von der rechten Seite bekam seine Chance. Sein harter Schuss ging zwar knapp unter die Latte aber leider auch mittig auf den Torwart. In den folgenden Minuten bemerkten unsere Jungs, dass die Ostbeverner mit den langen hohen Bällen nicht richtig umzugehen wussten und probierten es wiederholt die Abwehr zu überlisten. Andrej Weimer eroberte den Ball mit einer kämpferisch guten Leistung am Mittelkreis und schickte Mentor Rama wieder auf die Reise. Im Strafraum angekommen wurde er vom Ostbeverner Innenverteidiger im letzten Moment weggedrängt, dieser berührte den Ball zwar im Fallen klar mit den Händen, der Pfiff blieb jedoch aus. Kurz vor der Pause hatte Alex Schneidmiller die bis dato größte Torchance. Alen Fehratovic spitzelte den Ball in den Strafraum zu Schneidi, der völlig frei auf den Ostbeverner Torwart zulief jedoch zu lange mit dem Abschluss wartete. Wieder konnten die Abwehrleute in letzter Sekunde retten.

Mit einem ungewohnten 0:0 ging es dann in die Kabine.

In den nächsten 5 Minuten ging es so weiter wie in Halbzeit 1. Unser IFC hat große Feldvorteile, erspielt sich Chancen, ist aber zu lässig im Torabschluss. Gemäß dem Motto: „Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein“ spielten die Ostbeverner nun Ihre Angriffe besser aus und kamen in den folgenden Minuten zu 2 gefährlichen Abschlüssen, in denen die Anhänger der Ostbeverner Reserve den Torschrei auf den Lippen hatten. Einen flachen Pass von unserer linken Seite konnte der Ostbeverner Stürmer aber nicht im Tor unterbringen und schoss knapp links vorbei. Mitten in einer guten Drangphase der Gastgeber dann die Erlösung! Schadi Haidar (Erwähnung vom korrekten Einwurf ausdrücklich erwünscht „grin“-Emoticon ) wirft den Ball zu Alen Fehratovic. Seine hohe Hereingabe ist für Mentor nicht zu kriegen sodass der Ball bei Schneidmiller landet. Der lässt sich dieses Mal nicht lumpen und haut das Leder mit einem Gewaltschuss unhaltbar in die Maschen! Der Jubel des IFC kennt keine Grenzen! 1:0 in der 66. Minute! In den nachfolgenden Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften weitesgehend und der IFC konnte so seine Punkte Nummer 25,26 und 27 einfahren!

Das nächste Spiel findet am 8.11.2015 gegen BSV Ostbevern III statt.